Sonnenstrom aus der Lausitz

Photovoltaik

Ein Meer aus Solarmodulen.

Photovoltaik wandelt Sonnenenergie in Strom um. Es ist eine nachhaltige und umweltfreundliche Alternative zu herkömmlichen Energiequellen wie Atomstrom oder Braunkohlenverstromung. Leistungsoptimierte Solarzellen mit immer besseren Wirkungsgraden sorgen dafür, dass sich die Nutzung der Solarenergie auch in Deutschland lohnt.

Photovoltaikanlagen produzieren umweltfreundlichen Solarstrom durch die Ausnutzung des sogenannten photoelektrischen Effektes, in dem Sonnenlicht in Gleichstrom umgewandelt wird. Bei netzgekoppelten Photovoltaikanlagen wird der Solarstrom ins öffentliche Stromnetz eingespeist. Im Gegenzug erhält der Betreiber der Photovoltaikanlage eine Einspeisevergütung.

Komponenten einer Photovoltaikanlage

In einer einzelnen Solarzelle fließt nur sehr wenig Strom. Deshalb werden mehrere Solarzellen zu einem Solarmodul zusammengeschaltet und diese wiederum zu einem sogenannten Solargenerator zusammengeschlossen. Zur Photovoltaikanlage gehören jedoch noch mehr Komponenten: Um den Gleichstrom nutzen beziehungsweise in das öffentliche Netz einspeisen zu können, ist ein sogenannter Wechselrichter notwendig, der den Gleichstrom in Wechselstrom wandelt. Die Qualität des Wechselrichters ist entscheidend für den Ertrag der Photovoltaikanlage. Neben der Verkabelung ist zudem ein Einspeise- oder Eigenverbrauchszähler Bestandteil einer Photovoltaikanlage.

Ausrichtung, Erträge und Nachhaltigkeit

Für den Ertrag einer Photovoltaikanlage sind unter anderem die gewählte Modulart (mono- oder polykristallin) und der Standort entscheidend. Hierbei spielen u.a. die Neigung der Freiflächenanlage (zwischen 15 % und 35 %), Ausrichtung (Süden) sowie die geografischen Gegebenheiten eine große Rolle. Im Zuge der Planung einer Photovoltaikanlage empfiehlt sich eine Wirtschaftlichkeitsberechnung.

Photovoltaik bietet eine erprobte, umweltfreundliche und nachhaltige Methode zur Solarstromerzeugung. Attraktive Einspeisevergütung, günstige Kredite und fallende Anschaffungspreise machen Photovoltaikanlagen zu einer attraktiven Investition, die Ökologie und Ökonomie geschickt miteinander kombiniert.